Störung melden

DSDL Störungsdienst

Strom/Wasser(0175) 5934000
Kläranlage DLG(0175) 5934011
Kläranlage LAU(09072) 921562

Wassernetz

Das DSDL Netzgebiet

Dillingen

Zum Versorgungsgebiet der Stadt Dillingen gehören die Ortsteile Hausen, Donaualtheim, Schretzheim, Fristingen und Kicklingen. Der Ortsteil Steinheim wird nicht von den DSDL versorgt, sondern von der Bayerischen Rieswasserversorgung.

Das Wasser wird aus den beiden Jurabrunnen im Gewinnungsgebiet Auhölzl aus einer Tiefe von 195 m bzw. 301,5 m gefördert und über eine gemeinsame Leitung der Aufbereitungsanlage in der Regens-Wagner-Straße zugeführt. Die Aufbereitungsanlage besteht aus drei sogenannten Aufbereitungsstraßen, mit jeweils einem Oxidator und zwei Filtern. Hier wird das sauerstoffarme Tiefenwasser enteisent und entmanganisiert und mit Sauerstoff angereichert. Die Leistung der Aufbereitungsanlage ist 3 x 150 m³/h.

Mit einer Druckregelungsanlage wird das Trinkwasser aus den beiden Saugbehältern (2 x 1500 m³ und 2 x 400 m³) in das Trinkwassernetz gepumpt.

Lauingen

Zum Versorgungsgebiet der Stadt Lauingen gehören die Ortsteile Faimingen und Frauenriedhausen. Der Ortsteil Veitriedhausen wird von den DSDL mit Trinkwasser versorgt, das von der Unteren Brenzgruppe bezogen wird.

Das Wasser wird aus den beiden neuen Flachbrunnen (Baujahr 2011) im Gewinnungsgebiet Vogelhölzle aus ca. 12 m gefördert. In einer einfachen Aufbereitungsanlage wird das Trinkwasser mit Sauerstoff angereichert und dann in den Hochbehälter (2 x 1500 m³) in Wittislingen gepumpt. Vom Hochbehälter gelangt das Trinkwasser im freien Gefälle in das Versorgungsgebiet Lauingen.

Technische Angaben zum Netz

(Stand 31.12.2018)

Dillingen

Versorgte Einwohner 18.976
Länge Hauptleitungen 141,8 km
Länge Hausanschlussleitungen 82,6 km
Anzahl Hausanschlüsse 5312
Geförderte Jahresmenge ca. 1,5 Mio. m³

Lauingen

Versorgte Einwohner 11.492
Länge Hauptleitungen 96,3 km
Länge Hausanschlussleitungen 53,6 km
Anzahl Hausanschlüsse 3227
Geförderte Jahresmenge ca. 710.000 m³

Anschluss

Der Wasserhausanschluss für Ihr Eigenheim / Gewerbe

Informationen zum Hausanschluss

Um Ihr Bauvorhaben reibungslos zu gestalten, unterstützen wir Sie bei der Planung und Organisation Ihres Hausanschlusses.
Deshalb erhalten Sie hier Informationen zur Herstellung des Hausanschlusses, der Tiefbauarbeiten, der Vorgehensweise sowie spezifische Vorgaben.

Informationen zur Antragsstellung, Kostenermittlung und Herstellung Ihres Hausanschlusses, der Vorgehensweise sowie spezifischen Vorgaben entnehmen Sie bitte unserer „Bauherrenmappe“.

Wir empfehlen eine regel­mäßige Überprüfung des Zähler­stands Ihres Wasser­zählers. So lassen sich Schäden an der Hauswasser­installation zeitnah erkennen.

Werner Weihmayr Wassermonteur

Messung und Zähler

Wasserzähler selbst ablesen

Um Ihren Wasserverbrauch zu ermitteln, benötigen wir Ihren aktuellen Zählerstand. Sie können den Zählerstand auf dem mechanischen oder elektronischen Zählwerk Ihres Wasserzählers ablesen – je nachdem, ob bei Ihnen ein analoger oder digitaler Stromzähler verbaut ist. Die hier gezeigten Abbildungen veranschaulichen, wo Sie Zählerstand und Zählernummer ablesen können – um uns diese dann direkt online zu melden. Sollten Sie Hilfe bei der Ablesung benötigen wenden Sie sich an unser Kundencenter.

  Zählerstand (bitte Nachkommastellen beachten)

  Zählernummer

  Eichjahr

Funkwasserzähler

Ihr neuer elektronischer Wasserzähler

Elektronische Wasserzähler sind mit einer Technologie ausgestattet, die in regelmäßigen Intervallen Funksignale für eine magnetisch-induktive Messung sendet. Ohne das Gebäude eines Kunden zu betreten, fahren DSDL Mitarbeiter am Jahresende durch die Straßen und erfassen mit ihrem Funkempfänger bzw. Auslesegerät Zählernummer und Zählerstand im „drive-by“-Verfahren. Auch schwer zugängliche Wasserzähler werden künftig leichter erreicht, Fehlerquellen minimiert, Zeit und Kosten eingespart. Gesundheitliche Beeinträchtigungen durch die Funkausstrahlung sind durch die geringen Sendeleistung nicht gegeben. Die DSDL wollen in den kommenden Jahren flächendeckend den Austausch alter Zähler durch die neuen, der europäischen Messgeräte Richtlinie (MID) entsprechenden Funkwasserzähler vorantreiben.